Konvertierungen

 

Während der Verarbeitung von eingehenden und ausgehenden Nachrichten wird der Inhalt in entsprechende Zielwerte konvertiert.

Die Konfigurationsumgebung der POS Bridge ermöglicht eine genaue Kontrolle des Nachrichtenflusses und der Wertekonvertierung. Eine Auswahl von Vorlagen wurde entwickelt, um die POS Bridge bezogenen Prozesse sowie die der Anbieter-Software zu unterstützen.

 

Kundenspezifisches Customizing

Das Cockpit, welches die Customizingumgebung visuell aufbereitet, kann auch dazu verwendet werden eine kundenspezifische Einstellung zu konfigurieren. Das Kunden-Customizing kann auf einer beliebigen Seiten des Cockpits eingesetzt werden.

 

Arten von Konvertierungen (Beispiele)

  • Filialen (die Verbindung zwischen SAP und POS Filialen)

  • Steuersätze (SAP <-> POS)

  • Währungen (SAP <-> POS)

  • Finanzkonten (POS Finanzdaten an SAP)

  • Konditionsmapping (SAP Konditionen an POS)

  • Tagesend-Aufgaben (EOD) (Transfer von Zahlungsdaten zu Konten)

  • Klassifizierungs-Mapping (Ersatz von Klassifizierungswerten)

  • Mengeneinheiten (SAP <-> POS)

  • Qualifiers (Control codes für Prozessfluss)

  • Positionstypen (Setzen von Positionstypen)

  • Prozesstypen (Kontrolle des Prozessflusses)

  • Zahlungsarten (Kontrolle des Cashflow während des Prozesses)

  • MIGO Bewegungsarten (Kontrolle von Outbound Stammdaten Auslöser)

  • POS Profile (Geschäftslogik Kontrollparameter)

  • Sprachen (SAP <-> POS)

  • Änderungsarten (Support für externe Kundenverwaltung)

  • Kunden-Kontengruppen (Support für externe Kundenverwaltung)

 

Die Auswahl von Customizing-Möglichkeiten wird durch die entsprechende Vorlage gesteuert.

Dieses Bild zeigt Teile der Konfigurationsumgebung. Hier werden die Organisationswerte für die Kontrolle des Prozessablaufs eingetragen.

© 2014 BPO GmbH

Firmensitz

Hauptplatz 7

6431 Schwyz

T: +41 (0)41 511 24 25

F: +41 (0)41 511 24 29

  • Wix Facebook page
  • Wix Twitter page
  • Wix Google+ page
  • LinkedIn App Icon
  • iicon-xing.png